Besuch der Ministerin im LFS

Am vergangenen Freitag hat uns die Ministerin für Schule und Berufsbildung, Frau Ernst, in Begleitung der Schulaufsicht des LFS und einer Schulträgervertreterin besucht. Mit Hilfe des LFS-Films bekam Frau Ernst einen Gesamtüberblick über die Arbeit des LFS. In der nachfolgenden Diskussion wurde insbesondere die Arbeit des LFS im Bereich Berufsorientierung und Berufsausbildung vertieft. Weitere Themen waren die Elternmitwirkung am LFS (Frau Borowy war als Elternvertreterin dabei), die Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen mit Sehschädigung und der Umgang mit IT im (Arbeits-) Alltag der LFS-Schülerinnen und Schüler. In der persönlichen Begegnung mit Schülerinnen und Schülern mit Blindheit, die sich in der Zeit zu einem Kurs im Kurshaus aufhielten, informierte sich Frau Ernst im Gespräch mit den jungen Menschen und den anwesenden LFS-Kolleginnen und Kollegen. Die Ministerin zeigte sich sehr interessiert an der LFS-Arbeit, der sie mit sehr viel Wertschätzung begegnete. Insgesamt diente der Besuch aus LFS-Sicht dazu, der Ministerin Konzept und Organisationsform des LFS in der ganzen Komplexität näherzubringen und ihr zu vermitteln, dass das Landesförderzentrum Sehen in dieser Konstellation dauerhaft eigenständig bleiben müssen. Alle Beteiligten hatten den Eindruck, dass dieses Ziel erreicht wurde.